Praxis – Training mit Struktur

Praxistraining mit Struktur

Wo fängt Training an und wo hört es auf?

Was alles gehört überhaupt zu einem Training?

Ist uns wirklich bekannt, was wir zur Verfügung haben, wenn wir ein Training gestalten? Erkennen wir den aktuellen Trainingsstand des Hundes und finden wir den nächsten logischen Trainingsschritt? Welche Signale sind mir z.B. wichtig und sollten unbedingt gut funktionieren, um meinen Alltag mit Hund erfolgreich zu gestalten?

Diese Fragen werfen bei vielen Hundehaltern, aber auch bei vielen Trainern und angehenden Trainern immer mehr Fragen auf. Gerade der praktische Bereich beinhaltet ein sehr breites Spektrum an Möglichkeiten. Diese Möglichkeiten sollte man zwingend in eine klare Struktur setzen, damit man einen roten Faden hat, nachdem man arbeiten und erfolgreich trainieren kann.

Wenn man also z.B. von einem Basis – oder Grundtraining redet, ist vielen nicht bewusst, was alles zu einem Grundtraining gehört. Wo und wie fängt man es an, welche Schritte sollten eingehalten werden und wann ist ein solches Training beendet und findet sein Ziel im Aufbautraining? Und wie geht es dann weiter? Allein der Bereich der Leine, der Leinenführigkeit, der Orientierung am Halter und das gesamte Handling und Führmanagement von der kurzen Leine bis hin zur Schleppleine und ihrer Möglichkeiten ist sehr umfangreich. Hinzu kommt der immer mehr ansteigende Bereich der Leinenaggressionsfälle, mit denen man es zu tun hat.

Kann ich mit meinen Kenntnissen und Fähigkeiten mein Training in den Alltag verlagern, oder bereitet es mir eher Probleme? Kann ich mit dem Erlernten realitätsnah trainieren, oder bedarf es weiterer Möglichkeiten?

Kenne ich den Hintergrund der mir zur Verfügung stehenden Interventionsmöglichkeiten und deren Inhalte? Theoretisch ja, aber in der Praxis hapert es da doch schon mal an der ein oder anderen Ecke?

Meistens scheitert es an der Tatsache, das man einfach zu wenig Erfahrung im Umgang mit den praktischen Möglichkeiten hat. Die eigene Kreativität ist noch nicht dahingehend gereift und lässt uns manchmal an Grenzen stoßen, die ein Training schwierig oder auch unmöglich erscheinen lassen.

Ab sofort biete ich hierzu eine Praxisfortbildung an.

Aufgeteilt in acht einzelne zweitägige Seminare, die am Wochenende stattfinden.

Einzeln buchbar nach Bedarf oder auch als Komplettblock.

Der erste Tag in Seminar 1 ist theorielastig, hier wird das Fachwissen aufgefrischt.

Alle anderen Seminartage bestehen zu mindestens 80 % aus reinem Praxistraining.

Übersicht der Seminarinhalte

1. Seminar – Basics und Kommunikation

2. Seminar – Grundtraining

3. Seminar – Aufbautraining

4. Seminar – Leinenführigkeit

5. Seminar – Interventionstechniken

6. Seminar – Leinenaggression

7. Seminar – Kognitive Auslastung

8. Seminar – Welpentraining / Erziehung